2G Energy erreicht Prognosen und hofft auf besseres Jahr 2014

Die Entry-Standard-notierte 2G Energy hat am Mittwoch erste Zahlen für das Geschäftsjahr 2013 vorgelegt. Das Unternehmen aus Heek meldet einen Umsatz von 126,1 Millionen Euro nach 146,5 Millionen Euro im Jahr 2012. Vor Zinsen und Steuern habe man nach HGB-Bilanzierung einen Gewinn von 3,1 Millionen Euro erzielt – die Summe liegt deutlich unter den 16,5 Millionen Euro, die man für das Jahr 2012 als operativen Überschuss ausgewiesen hat. Endgültige Zahlen will 2G Energy am 28. Mai vorlegen. Die Zahlen liegen am unteren Ende der Erwartungen, die das Unternehmen im November kommuniziert hatte.

Beim Auftragsbestand dagegen meldet der Konzern dagegen neue Rekordzahlen. Bereist in den Monaten zuvor hatte der Anbieter von Blockheizkraftwerken angekündigt, dass 2014 wieder Wachstum zeigen solle. „Der Anfang April 2014 berichtete Rekord-Auftragsbestand für KWK-Anlagen hat sich weiter leicht erhöht“, so 2G Energy. Man sei bis über den Sommer hinaus ausgelastet, heißt es von der Gesellschaft. „Neben dem starken deutschen Markt dominieren in Europa vor allem Großbritannien und Frankreich sowie darüber hinaus Japan und insbesondere der US-amerikanische Markt“, so 2G Energy weiter.

Der Aktienkurs des Unternehmens liegt am späten Mittwochvormittag bei 34 Euro, es wird ein Tageskursverlust von 0,87 Prozent verzeichnet.

Categories: News, Unternehmen
Tags: 2G Energy, Bilanz

About Author

Michael Barck

Chefredakteur cleantechaktien.de

Comments

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*