S.A.G. Solarstrom zieht sich aus dem Prime Standard zurück

Die insolvente S.A.G. Solarstrom will ihre Aktien zukünftig nicht mehr im Prime Standard der Frankfurter Börse notieren lassen. Aus Kostengründen erwägt die Gesellschaft einen Segmentwechsel in den General Standard. Man wolle einen entsprechenden Antrag bei der Deutsche Börse AG stellen, kündigen die Freiburger an. Wann der Wechsel stattfindet, ist noch offen: „Nachdem die Börse über den Antrag entschieden hat, wird die Zulassung in der Regel nach Ablauf einer Frist von drei Monaten widerrufen“, melden die Süddeutschen.

Der Wechsel soll neben Einsparungen auch eine geringere Komplexität im Rahmen des Insolvenzprozesses bringen – hier erwartet der Insolvenzverwalter bis Mitte Mai Hinweise, auf welche Zukunft S.A.G. Solarstrom zusteuert.

Die Aktie von S.A.G. Solarstrom notiert im Handel an der Frankfurter Börse am Mittwoch bei 0,38 Euro.

Bildquelle und Copyright: SAG Solarstrom

Categories: News, Unternehmen

About Author

Michael Barck

Chefredakteur cleantechaktien.de

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*