Solarworld: Starke Sondereffekte verzerren die Quartalsbilanz

Solarworld: Starke Sondereffekte verzerren die Quartalsbilanz

Vorläufigen Zahlen zufolge hat Solarworld im ersten Quartal 2014 einen Umsatz von 99,4 Millionen Euro nach 112,2 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum erzielt. Dagegen ist die Absatzmenge von 109 Megawatt auf 154 Megawatt geklettert, allerdings besteht am Solarenergiemarkt weiter ein hoher Preisdruck. Zudem hatte Solarworld im ersten Quartal 2013 zwei Großprojekte verkauft, was als Einmaleffekte die Umsatzentwicklung verzerrt.

Die Liquidität des Konzerns hat sich vergrößert. Per Ende März liege diese bei 183,3 Millionen Euro nach 163,7 Millionen Euro zum Jahresende, meldet Solarworld. Man macht keine Angaben, ob diese komplett verfügbar sind, oder ob es sich zum Teil um gebundene Mittel handelt. Solarworld hatte im ersten Quartal eine Kapitalerhöhung durchgeführt.

Solarworld-Quartalszahlen: Gewinn durch hohe außerordentliche Faktoren

Die operativen Verluste hat der Konzern verkleinert. Bereinigt um einen Gewinn aus dem Zukauf von Bosch-Aktivitäten sei vor Zinsen und Steuern ein Verlust von 8,2 Millionen Euro angefallen, so Solarworld – im Vorjahresquartal lag der Verlust noch bei 32,3 Millionen Euro. Ausgewiesen wird ein EBITDA-Gewinn von 137,2 Millionen Euro nach 22 Millionen Euro Verlust zum Jahresauftakt 2013. „Hierin enthalten ist ein vorläufig ermittelter Gewinn aus der Erstbilanzierung der von der Bosch Solar Energy AG erworbenen Produktionsanlagen und weiteren Vermögenswerten in Höhe von 135,6 Millionen Euro“, so Solarworld am Dienstag. Unter dem Strich kommt ein Sanierungsgewinn aus dem Tausch von Anleihen in Aktien hinzu, den die Bonner mit 555,7 Millionen Euro beziffern. Alles in allem weist man durch die zahlreichen Sondereffekte einen Gewinn von 550,1 Millionen Euro aus, 2013 fiel noch ein Quartalsverlust von 44,1 Millionen Euro an.

Die „Alt-Aktie“ von Solarworld notiert am Dienstagmittag mit 1,33 Prozent im Minus bei 29,70 Euro. Die neuen Aktien des Bonner Solarenergiekonzerns liegt dagegen bei 16,08 Euro mit 3,71 Prozent im Plus. Die beiden Aktienkategorien werden nach der anstehenden Hauptversammlung des Unternehmens am 30. Mai zusammengelegt.

Bildquelle und Copyright: Solarworld

Categories: News, Unternehmen

About Author

Michael Barck

Chefredakteur cleantechaktien.de

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*