Nordex hebt die Prognose für 2014 an

Nordex hebt die Prognose für 2014 an

Die guten Zahlen des Nordex-Konkurrenten Vestas hatten bereits die Spekulationen befeuert, dass auch der TecDAX-notierte Windenergiekonzern gute Quartalszahlen vorlegt. Der Nordex-Aktienkurs kletterte bereits im Vorfeld des heutigen Tages, an dem der Konzern seine Bilanz für die ersten drei Monate 2014 vorlegt – und die fällt besser als erwartet aus.

Als Folge dieser positiven Überraschung hebt Nordex die Prognosen an: Beim Umsatz erwartet man 100 Millionen Euro mehr Volumen als bisher, nun sollen es 1,5 Milliarden Euro bis 1,6 Milliarden Euro werden. Für den operativen Gewinn peilt man eine Ergebnisspanne zwischen 4 Prozent und 5 Prozent an – beide Werte werden um jeweils einen halben Prozentpunkt erhöht. Das hatte kaum jemand auf der Rechnung, entsprechend positiv entwickelt sich der Nordex-Aktienkurs im bisherigen Handel am Mittwoch. Gestern bereits war das Papier bis auf 13,40 Euro geklettert, aber „nur“ mit 12,85 Euro aus dem XETRA-Handel gegangen. Am Mittwochmorgen spring der Nordex-Aktienkurs über die 14-Euro-Marke und damit an das Verlaufshoch aus dem Jahr 2014 bei 14,42 Euro heran.

Nordex schafft Turnaround im ersten Quartal

Für das erste Quartal meldet der norddeutsche Windenergiekonzern einen deutlichen Umsatzanstieg. Das Volumen hat sich von 259 Millionen Euro auf 424,5 Millionen Euro erhöht. Bei den Ergebnissen gelingt der Sprung aus den schwarzen Zahlen. War das operative Ergebnis zum Jahresauftakt 2013 noch leicht negativ, so meldet Nordex einen Gewinn vor Zinsen und Steuern von 21,1 Millionen Euro. Unter dem Strich weist die Gesellschaft einen Gewinn von 9,1 Millionen Euro aus, im Vorjahreszeitraum hatte man noch mehr als 8 Millionen Euro Miese melden müssen.

Die Zahlen liegen über den Prognosen. „Diese Ergebnisverbesserung war wesentlich durch Kostensenkungen und die gestiegene Auslastung bedingt. Ein weiterer Faktor war die Abwicklung profitablerer Aufträge“, so Nordex am Mittwoch. Der Auftragseingang deutet auf weiter wachsendes Geschäft hin: Nach 328 Millionen Euro im Vorjahresquartal liegt dieser nun bei 562 Millionen Euro und damit erneut deutlich über dem ausgewiesenen Umsatz. „Ausschlaggebend war der Vertriebserfolg in Europa. Zudem reagierten die Kunden weiterhin positiv auf die neueren Produktangebote von Nordex. Das betrifft die N117/2400, die mit 34 Prozent weiterhin der meistverkaufte Anlagentyp ist“, so das Unternehmen zur Auftragslage.

Bildquelle und Copyright: Nordex.

Categories: News, Unternehmen

About Author

Michael Barck

Chefredakteur cleantechaktien.de

Comments

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*