PNE Wind: Neue Windparkdeals – Aktie wartet auf Impulse vom Chart

PNE Wind: Neue Windparkdeals – Aktie wartet auf Impulse vom Chart

PNE Wind hat zwei weitere Windparkprojekte verkauft. Dabei handelt es sich um die Standorte Sontra und Kemberg III, die eine Nennleistung der verwendeten neun Nordex-Turbinen von zusammen 21,6 Megawatt aufweisen. Der Käufer sei ein Spezialfonds der Chorus-Gruppe, so PNE Wind am Donnerstag. Das Unternehmen aus Cuxhaven macht keine Angaben zu finanziellen Details der Vereinbarungen. Man werde nach der Fertigstellung der beiden Windparks in diesen Jahr die technische Betriebsführung übernehmen, kündigen die Norddeutschen zudem an.

Der Aktienkurs von PNE Wind liegt am Donnerstagvormittag bei 2,94 Euro mit 0,51 Prozent im Plus. Damit liegt der Aktienkurs des Windenergiekonzerns weiter unter einer Widerstandsmarke bei etwa 2,96 Euro, die sich schon seit dem 9. Juli wie ein Deckel auf den Kursverlauf gelegt hat. Nach unten hin hat der PNE-Aktienkurs zuletzt allerdings auch keine großen Impulse gesetzt. Kam es zunächst Ende Juni und am 10. Juli zu zwei Tests der 200-Tage-Linie, konnte hier im Zuge dieser Tests ein Unterstützungsbereich unterhalb von 2,82/2,83 bestätigt und gekräftigt werden. In den vergangenen Tagen fiel die Aktie von PNE Wind allerdings nicht mehr unter 2,89 Euro.

Die genannten Chartmarken dürften weiter als Signalzonen für die PNE-Aktie dienen. Gelingt der Sprung über 2,96 Euro, winkt ein Kursanstieg in Richtung der diversen Widerstandsmarken zwischen 3,05/3,10 Euro und unterhalb von 3,18 Euro.

Mehr zum Unternehmen lesen sie in einem aktuellen Interview mit PNE-Wind-Chef Martin Billhardt auf www.4investors.de.

Categories: Chartanalyse, News, Unternehmen
Tags: PNE Wind

About Author

Michael Barck

Chefredakteur cleantechaktien.de

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*