SMA Solar: Reaktionen, die zu erwarten waren

SMA Solar: Reaktionen, die zu erwarten waren

Die erneute Gewinnwarnung von SMA Solar hat negative Kommentare zur Aktie von Analystenseite zur Folge. Die Analysten bei Independent Research hat dabei weniger die Gewinnwarnung an sich negativ überrascht, sondern vielmehr deren Ausmaß. Zwar bleibt man bei der Kaufempfehlung für die Solarenergieaktie, deren Aktienkurs sich seit März 2014 mehr als halbiert hat und heute unter die 22-Euro-Marke fällt. Doch das Kursziel für die SMA-Aktie reduziert Independent Research von 38 Euro auf 28 Euro und damit deutlich. Für 2014 erwartet man nun einen Verlust von 1,15 Euro je Anteilsschein des Konzerns, 2015 sollen 0,41 Euro verdient werden und eine Rückkehr zur Dividendenzahlung möglich sein – beide Prognosen wurden massiv gesenkt. SMA Solar verfüge weiter über eine solide Bilanz, so die Analysten, die aber mit einem volatilen Kursverlauf bei dem TecDAX-notierten Papier rechnen.

Die Commerzbank hat ihr Rating und das Kursziel für die Solarenergieaktie dagegen vorübergehend ausgesetzt, beides soll nach den Quartalszahlen des Konzerns neu berechnet werden. Den Halbjahresbericht will SMA Solar am 7. August vorlegen. Man sieht es als viel zu früh an, ein Kaufrating für SMA Solar auszusprechen, da auch das kommende Jahr für das Unternehmen herausfordernd werde, glauben die Experten trotz der von Konzernseite angekündigten Kostensenkungen. So sei unter anderem der Preisdruck im Sektor, vor allem von Seiten chinesischer Wettbewerber, stärker als erwartet. Mit den Kostensenkungen könne der Konzern nur den Preisdruck ausgleichen und einen noch größeren Verlust vermeiden, so die Commerzbank.

Categories: Analysten, News

About Author

Michael Barck

Chefredakteur cleantechaktien.de

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*