Phoenix Solar verkauft Teil der Aktivitäten an SMA Solar – Gewinnwarnung

Phoenix Solar verkauft Teil der Aktivitäten an SMA Solar – Gewinnwarnung

Phoenix Solar will sich von dem europäischen Geschäft mit Betriebsführungs- und Wartungsdienstleistungen für Photovoltaikkraftwerke trennen. Der Käufer der Aktivitäten ist die TecDAX-notierte SMA Solar, die in dem Bereich weiter expandieren will und in der Sparte einen wichtigen Wachstumstreiber sieht. Finanzielle Details zu dem Verkauf legen die beteiligten Unternehmen am Mittwoch nicht vor, es sei Stillschweigen vereinbart worden. „SMA wird von Phoenix Solar Kundenverträge in Deutschland, Frankreich, Spanien und Italien, die Infrastruktur am Standort Ulm sowie die dort tätigen 18 Mitarbeiter übernehmen“, heißt es zum Deal. Beide Unternehmen rechnen damit, dass der Verkauf in den kommenden Wochen abgeschlossen werden kann. Noch seien diverse Voraussetzungen zu erfüllen, damit der Verkauf endgültig zustande komme.

Phoenix Solar will den nicht näher bezifferten Verkaufserlös zur Schuldentilgung nutzen. Zugleich spricht der Konzern eine Gewinnwarnung aus, nachdem sich bei Solarenergieprojekten Verzögerungen ergeben haben. Bisher ging das Unternehmen von einem Umsatz zwischen 150 Millionen Euro und 160 Millionen Euro aus, rechnet nun nur noch mit 70 Millionen Euro bis 100 Millionen Euro. Vor Zinsen und Steuern wird aus der Gewinnprognose von bis zu 5 Millionen Euro ein Betrag zwischen der Breakevenschwelle und 2 Millionen Euro – inklusive der Effekte aus dem heute gemeldeten Verkauf. Der Hintergrund sei, dass das aktuelle Geschäftsjahr bisher „vor allem von erheblichen Verzögerungen bei geplanten Auftragseingängen in den USA geprägt war“, so Phoenix Solar.

In den letzten Wochen hatte es angesichts ausbleibender Meldungen aus der Projektpipeline immer wieder Spekulationen gegeben, dass die Ziele nicht zu halten seien. Zuletzt hatten sich die Analysten von Close Brother Seydler Research skeptisch zu Phoenix Solar geäußert.

Der Aktienkurs von Phoenix Solar liegt am Mittwochnachmittag bei 1,81 Euro mit 3,72 Prozent im Minus, während SMA Solar nach spürbaren Verlusten am Vormittag im weiteren Handelsverlauf wieder an den gestrigen Schlusskurs heran kommt. Gegen 14:30 Uhr liegt das Papier nahezu unverändert bei 20,58 Euro.

Categories: News, Unternehmen

About Author

Michael Barck

Chefredakteur cleantechaktien.de

Comments

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*