Nordex: Neues Polen-Windparkprojekt – Aktie bekommt charttechnische Probleme

Der Windenergiekonzern Nordex hat am Dienstag ein neues Auslandsprojekt gemeldet. In Polen wird man den Windpark „Orla“ mit insgesamt 37,5 Megawatt Leistung erreichten. Die ersten der 15 Anlagen vom Typ N100/2500 sollen Ende 2014 mit der Stromproduktion starten, bis Mitte 2015 sollen alle Windenergieanlagen errichtet sein. Angaben zum Auftragswert macht Nordex am Dienstag zwar nicht, das Projekt dürfte allerdings einen mittleren zweistelligen Millionenwert haben. Den Park errichtet man für ein Joint Venture aus internationalen Finanzinvestoren und einen Kraftwerksbetreiber.

„Orla ist das erste von mehreren eigenentwickelte Projekt, das wir in Polen umsetzen“, sagt Nordex-Vorstandsmitglied Lars Bondo Krogsgaard am Mittwoch.

Derweil kommt die Nordex-Aktie im heutigen Handel nach einer Aufwärtsbewegung von Freitag erreichten 12,55 Euro auf heute erreichte 14,93 Euro in Probleme und fällt an einem charttechnischen Widerstand unterhalb von 14,95 Euro zurück. Angesichts der kleinen Kursrallye seit Freitag, die die Nordex-Aktie an einer wichtigen Unterstützungszone rund um die 200-Tage-Linie begonnen hat, sind diese Gewinnmitnahmen allerdings auch nicht allzu überraschend. Der Bereich oberhalb von 13,93 Euro, den die Nordex-Aktie wieder überwinden konnte, ist nun als eine erste Unterstützungszone und mögliche Pullbackmarke anzusehen. Rutscht der Nordex-Aktienkurs hierunter ab, wäre der Bereich oberhalb von 12,28 Euro weiter als massive Supportzone für die Nordex-Aktie anzusehen.

Categories: Chartanalyse, News, Unternehmen

About Author

Michael Barck

Chefredakteur cleantechaktien.de

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*