Vestas: Schwarze Zahlen und ein Megasprung

Bei der UBS ist man hinsichtlich der Entwicklung von Vestas deutlich optimistischer geworden. Die Krise der vergangenen Jahre scheint überwunden zu sein, die Margen sollen in den kommenden Jahren deutlich steigen. Auch beim Umsatz wird man optimistischer. Diese Annahme wird durch den aktuellen Auftragseingang gestützt. All dies macht sich auch beim Gewinn bemerkbar. Bisher rechneten Die Analysten aus der Schweiz für 2014 noch mit roten Zahlen, jetzt soll das Ergebnis deutlich schwarz ausfallen. Je Aktie prognostizieren die Experten einen Gewinn von 1,18 Euro, die alte Schätzung lag bei -0,03 Euro. Auch im kommenden Jahr soll sich das Gewinnwachstum fortsetzen. 2,06 Euro je Aktie stehen im Modell der Analysten (alt: 0,22 Euro).

Diese positiven Perspektiven haben auch Auswirkungen auf das Kursziel der Analysten. Dieses steigt von 25,00 DKr auf 130,00 DKr an. Die Verkaufsempfehlung wird hingegen nicht verändert, da der aktuelle Kurs von rund 242 DKr noch deutlich über dem Kursziel liegt. Das KGV 2014e von 27,5 deutet ebenfalls an, dass es derzeit kein echtes Kurspotenzial gibt. Mit einer Dividendenausschüttung rechnen die Analysten in den kommenden Jahren nicht.

Categories: Analysten, News
Tags: Analysten, Vestas

About Author

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*