Solarworld-Aktie: Es bleibt bei der Kaufempfehlung

Solarworld-Aktie: Es bleibt bei der Kaufempfehlung

Die Solarworld-Aktie erhält von den Analysten bei der WGZ Bank unverändert eine Kaufempfehlung. Für die Solarenergieaktie, die am Mittwoch während der Mittagsstunde bei 13,13 Euro mit 0,91 Prozent in der Verlustzone notiert, erwarten die Experten einen Kursanstieg auf 17 Euro. Die Schätzungen der Experten für den Solarworld-Umsatz im laufenden und im kommenden Jahr liegen bei 565,3 Millionen Euro sowie 676,3 Millionen Euro, während je Solarworld-Aktie für 204 ein Gewinn von 30,87 Euro und für 2015 ein Verlust von 0,70 Euro erwartet wird. Der hohe Überschuss für das laufende Jahr erklärt sich aus den starken Sondereffekten, die im Zusammenhang mit der finanziellen Sanierung des Bonner Solarenergiekonzerns angefallen sind.

Sondereffekte waren es auch, die die Rheinländer im zweiten Quartal dieses Jahres rote Zahlen schreiben ließen. Bereinigt um die Sondereffekte sei auf EBITDA-Basis ein Gewinn angefallen, kommentieren die Analysten. Solarworld rechne trotz einer verhaltenen Marktlage in Deutschland und den USA mit einer dynamischen Entwicklung der Geschäfte. Der Ausblick für die weltweite Solarindustrie zeigt zwar deutliche Wachstumsperspektiven, zugleich aber Unsicherheiten – zudem spielt der abgeschottete Markt in China beim Wachstum eine wesentliche Rolle, Europa werde dagegen eine lediglich stabile bis rückläufige Entwicklung aufweisen, heißt es in den Prognosen.

Solarworld: 2016 wieder in der Gewinnzone

Der neue Ankeraktionär Qatar Solar könnte für die Bonner zu einem Türöffner für den Ausbau der internationalen Aktivitäten werden, vermuten die WGZ-Analysten. Dies gelte vor allem für die Regionen Naher Osten sowie Nordafrika. Zugleich erhofft man sich eine stärkere Kontrolle des Solarworld-Managements durch den Großaktionär.

Die Experten erwarten zudem, dass sich die Marktbereinigung bei den Herstellern von Photovoltaik-Komponenten dem Ende zuneige. Der Preisdruck lasse nach, da sich das Problem der Überkapazitäten im Sektor entschärfe. Das soll sich auch auf die Solarworld-Zahlen auswirken. Für 2016 rechnen die Experten mit schwarzen Zahlen bei Solarworld: Der Umsatz soll 862 Millionen Euro erreichen, der Gewinn vor Zinsen und Steuern bei 43 Millionen Euro.

Categories: Analysten, News

About Author

Michael Barck

Chefredakteur cleantechaktien.de

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*