Verbio rechnet mit Umsatz- und EBITDA-Rückgang

Verbio rechnet mit Umsatz- und EBITDA-Rückgang

Der Biokraftstoffproduzent Verbio hat das Geschäftsjahr 2013/2014 mit einem Umsatz von 733,8 Millionen Euro nach zuvor 705,2 Millionen Euro abgeschlossen. Der Konzer meldet ein höheres Produktions- und Absatzvolumen, das Preisreduktionen überkompensiert hat. Auf EBITDA-Basis klettert der Gewinn von 32,6 Millionen Euro auf 36,2 Millionen Euro. Vor Zinsen und Steuern hat Verbio einen Überschuss von 10,9 Millionen Euro erzielt, nachdem im Vorjahr durch Abschreibungen noch mehr als 122 Millionen Euro Verlust angefallen waren. Je Aktie des Unternehmens verbessert sich das Ergebnis um 2,09 Euro auf einen Gewinn von 0,09 Euro.

Man habe „den guten Geschäftsverlauf konsequent zur weiteren Reduzierung der Verschuldung genutzt und die Bilanz nachhaltig gestärkt“, so Verbio am Mittwoch. Die Nettoverschuldung liege bei 23,1 Millionen Euro nach zuvor 94,3 Millionen Euro, zugleich wurde die Eigenkapitalquote auf mehr als 60 Prozent vergrößert.

Cashflow soll für Investitionen genutzt werden

Für das laufende Jahr erwartet Verbio einen Umsatz zwischen 500 Millionen Euro und 600 Millionen Euro, während das EBITDA einen Gewinn zwischen 25 Millionen Euro und 35 Millionen Euro erreichen soll. Vor Zinsen und Steuern will man einen Gewinn zwischen 3 Millionen Euro und 13 Millionen Euro erzielen. „Der positive operative Cashflow wird unter anderem für die Umsetzung von geplanten Investitionen in Höhe von insgesamt ca. 14,0 Millionen Euro zur Diversifizierung der Produktpalette, zum weiteren Ausbau unserer Stroh-Biogasanlage sowie für Maßnahmen zur weiteren Effizienzsteigerung unserer bestehenden Produktionsanlagen verwendet“, kündigt Verbio zudem an.

Categories: News, Unternehmen
Tags: Verbio

About Author

Michael Barck

Chefredakteur cleantechaktien.de

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*