2G Energy: Börse nimmt neue Prognose wohlwollend auf

2G Energy: Börse nimmt neue Prognose wohlwollend auf

Der Blockheizkraftwerksbauer 2G Energy hat am Freitag seine Halbjahreszahlen vorgelegt. Der Umsatz des Unternehmens aus dem westfälischen Heek hat sich von 41,9 Millionen Euro auf 52,2 Millionen Euro erhöht. „Insgesamt war die Geschäftslage des ersten Halbjahres geprägt durch das Inkrafttreten der EEG Novelle in Deutschland zum 1. August 2014 und die damit verbundene terminkritische Bearbeitung des KWK-Auftragsbestandes in Höhe von 112,3 Millionen Euro“, so 2G Energy in einer Mitteilung. Vor Zinsen und Steuern hat der Konzern den Verlust von 2,1 Millionen Euro auf 0,5 Millionen Euro abgebaut. Am kommenden Dienstag will man den kompletten Halbjahresbericht vorlegen, kündigt die Gesellschaft an.

Die Zahlen von 2G Energy sind von der üblichen Saisonalität geprägt, in der zweiten Jahreshälfte werden viele laufende Projekte abgerechnet. Dies betrifft vor allem den „Bestand an teilfertigen Leistungen in Höhe von 58,8 Millionen Euro aus den KWK-Anlagenprojekten erst im zweiten Halbjahr 2014“, heißt es von Seiten der Gesellschaft. Diese rechne man erst in der zweiten Jahreshälfte 2014 mit den Kunden ab, kündigt 2G Energy an.

Umsatz- und Gewinnprognose wird von 2G Energy angehoben

Die Geschäfte des Konzerns laufen damit besser als erwartet, man hebt folglich die Prognose für Umsatz und Gewinn an. Der Umsatz solle nun bei mehr als 165 Millionen Euro liegen, bisher peilten die Westfalen einen Wert zwischen 145 Millionen Euro und 165 Millionen Euro an. Die Prognose für die operative Gewinnspanne bleibt unverändert bei 6 Prozent bis 8 Prozent. Angesichts der erhöhten Umsatzprognose wird damit auch der operative Überschiss über den bisherigen Erwartungen des Konzerns liegen.

Die Entry-Standard-notierte Aktie von 2G Energy reagiert mit deutlichen Kursgewinnen auf die heute vorgelegten Zahlen und den angehobenen Ausblick. Gegen 10:38 Uhr liegt der Aktienkurs bei 23,85 Euro mit 8,26 Prozent im Plus, das bisherige Tageshoch ist bei 24,25 Euro notiert. Der Aktienkurs kann damit erste positive charttechnische Signale senden, nachdem es seit Anfang April zu einer Abwärtsbewegung von 36,00 Euro auf gestern erst erreichte 21,20 Euro kam. Bereits im Donnerstagshandel konnte die 2G-Aktie aber eine deutliche Gegenbewegung verzeichnen, der Schlusskurs ist bei 22,03 Euro notiert. Der heutige Rebreak über die gestern unterschrittene Unterstützung bei 22,39 Euro könnte eine Bärenfalle sein. Um 24,50/24,71 Euro und an der 26-Euro-Marke warten allerdings bereits die ersten charttechnischen Hindernisse.

About Author

Michael Barck

Chefredakteur cleantechaktien.de

Comments

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*