CropEnergies bestätigt Ausblick und vorläufige Zahlen

CropEnergies bestätigt Ausblick und vorläufige Zahlen

Die Mannheimer Südzucker-Tochtergesellschaft CropEnergies hat am Mittwoch die Bilanz für die erste Hälfte des Geschäftsjahres 2014/2015 vorgelegt. Der Bioethanolhersteller bestätigt dabei die bereits gemeldeten vorläufigen Zahlen – siehe unseren Bericht vom 19. September. Zwar wurde der Umsatz auf 405 Millionen Euro gesteigert, ein Plus von rund 9 Prozent, CropEnergies ist aber in die Verlustzone gefallen. Operativ verliert man 4 Millionen Euro und begründet dies mit den schwachen Bioethanolpreisen. So heißt es in der Mitteilung des Unternehmens:

Der Ergebnisrückgang ist die Folge des drastischen Preisverfalls von Bioethanol in Europa. Von über 600 Euro pro Kubikmeter Ende August 2013 fiel der Preis um mehr als 25 Prozent auf 434 Euro pro Kubikmeter am 22. Juli 2014 und lag Ende August 2014 bei 495 Euro pro Kubikmeter. Seit Ende November 2013 war Bioethanol teilweise mehr als 10 Eurocent pro Liter günstiger als Benzin. Die Rohstoffpreise reduzierten sich im selben Zeitraum lediglich um ca. 10 Prozent und konnten die Belastungen aus dem Rückgang der Bioethanolpreise nur teilweise kompensieren.

CropEnergies bleibt bei der reduzierten Prognose

Die reduzierte Prognose für das laufende Geschäftsjahr bestätigt CropEnergies. Der Umsatz des Konzerns soll zwischen 820 Millionen Euro und 860 Millionen Euro liegen, das EBITDA einen Gewinn zwischen 20 Millionen Euro und 40 Millionen Euro ausweisen. Operativ rechnet man mit einem Ergebnis zwischen der Breakevenschwelle und einem Verlust von 20 Millionen Euro, da es weiterhin Unsicherheiten in der Preis- und Marktentwicklung gebe.

Die CropEnergies Aktie liegt am Mittwochvormittag bei 4,844 Euro mit 1,45 Prozent im Minus, lag im bisherigen Handelsverlauf am Mittwoch allerdings auch schon einmal bei 4,39 Euro und damit deutlicher im Verlust. Die charttechnische Lage des Papiers ist interessant: Der Aktienkurs der Südzucker-Tochtergesellschaft trifft oberhalb von 4,26/4,30 Euro auf eine Unterstützungszone, die sich bis auf 4,48/4,50 Euro und damit bis an die aktuellen Kurse der CropEnergies Aktie erstreckt. Ein Rutsch hierunter könnte das Jahrestief bei rund 4,08 Euro erneut in den Fokus des Geschehens rücken.

Hier gibt es alle Informationen und unsere bisherigen Berichte zur CropEnergies Aktie.
Die Halbjahresbilanz des Unternehmens kann hier abgerufen werden: klicken.

Categories: News, Unternehmen

About Author

Michael Barck

Chefredakteur cleantechaktien.de

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*