Vestas Aktie: Die Risiken wachsen nach der Kursrallye

Die Vestas Aktie konnte sich seit Mitte Oktober von einer vorangegangenen deutlichen Abwärtsbewegung wieder klar erholen. Für die dänische Windenergieaktie ging es von 21,86 Euro bis auf Montag erreichte 32,315 Euro nach oben. Das Jahreshoch bei 40,84 Euro bliebt damit aber noch weit entfernt, von hier aus hatte sich der Vestas Aktienkurs zuvor beinahe halbiert. Mit den starken Gewinnen, die das Papier am Freitag und Montag aufgrund der starken Quartalszahlen, wachsen zugleich aber auch die Rückschlagsgefahren – dies zeigt ein Blick auf die charttechnische Lage der Vestas Aktie.

Die Windenergieaktie ist in den vergangenen Tagen an eine starke Widerstandszone heran geklettert, die sich knapp oberhalb der 200-Tage-Linie unterhalb von 32,56/33,22 Euro erstreckt. Von dieser Marke ist das Papier am Montag deutlich nach unten abgeprallt, am Dienstag und auch im heutigen Handel reichen die Intradayhochs nicht mehr an diese Hinderniszone heran. Noch allerdings ist die Vestas Aktie von prozyklischen Verkaufssignalen verschont geblieben, weshalb ein deutlicherer Kursrückschlag bisher lediglich eine charttechnische Option ist. Bricht das Papier dagegen über das genannte Charthindernis nach oben aus, wäre sogar ein Anstieg in Richtung 38 Euro möglich. Ein Rutsch unter 29,34/29,91 Euro kann als erstes Verkaufssignal gewertet werden. Die erste Unterstützungen darunter liegen um 27,77/28,00 Euro und 26,55/26,85 Euro.

Gegen Mittag notiert die Vestas Aktie am Mittwoch bei 30,555 Euro mit 1,62 Prozent im Minus.

Categories: Chartanalyse

About Author

Michael Barck

Chefredakteur cleantechaktien.de

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*