Energiekontor: Dong-Deal beeinflusst Zahlen

Das Offshore-Projekt Borkum Riffgrund West II wird von Energiekontor an eine Tochter von Dong Energy verkauft. Der genaue Verkaufspreis hängt von verschiedenen Aspekten ab. Bis 2019 können Gelder für das Projekt fließen. Im ersten Schritt erhält Energiekontor 4 Millionen Euro, die umsatzwirksam sein. Weitere 8 Millionen Euro können in den kommenden Jahren folgen. Das beeinflusst auch die Ergebnisseite.
 
Noch lassen die Experten von First Berlin hier jedoch alles unverändert. Sie prognostizieren für das laufende Jahr einen Umsatz von 170,69 Millionen Euro, der 2015 auf 240,6 Millionen Euro steigen soll. 2017 soll der Umsatz bei 312,35 Millionen Euro liegen. Je Aktie soll es im laufenden Jahr einen Gewinn von 1,04 Euro geben, der sich im kommenden Jahr auf 1,67 Euro erhöhen soll. Die Prognose für 2017 liegt bei 2,10 Euro.
 
Bestätigt wird von den Analysten von First Berlin die Kaufempfehlung für die Aktie von Energiekontor. Das Kursziel steht bei 13,00 Euro, zuvor wurde es mit 12,90 Euro angegeben.

Categories: Analysten, News

About Author

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*