PNE Wind: Tochtergesellschaft WKN schließt Repowering-Projekt ab

Die WKN AG, eine Tochtergesellschaft des Windenergieunternehmens PNE Wind aus Cuxhaven, hat ein Repoweringprojekt in Schleswig-Holstein abgeschlossen. Ende 2014 seien acht neue Windenergieanlagen vom Typ Enercon des Windparks Weidehof im Kreis Dithmarschen ans Netz gegangen, meldet das Unternehmen am Dienstag. Bisher wurden bei dem Windpark Anlagen des Typs Vestas V47 und Vestas V52 genutzt. Die neuen, leistungsstärkeren Anlagen haben jeweils 2,3 Megawatt Leistung. Finanzielle Details zu dem Projekt nennt PNE Wind am Dienstag nicht.

Zudem haben die Norddeutschen die restliche Summe einer fälligen Wandelanleihe zurückgezahlt. Vom Emissionsvolumen wurden große Teile in Aktien des Windenergiekonzerns gewandelt, 1,8 Millionen Euro Restbetrag wurden getilgt. „Aufgrund von Wandlungen erhöhte sich die Zahl der Aktien der PNE WIND AG zum Ende des Jahres 2014 auf 71.974.939 Stück“, so PNE Wind am Dienstag.

Der Aktienkurs von PNE Wind notiert am Dienstagvormittag bei 2,18 Euro mit 2,15 Prozent im Minus.

Weiterlesen: Alle News zur PNE Wind Aktie.

Categories: News, Unternehmen
Tags: PNE Wind

About Author

Michael Barck

Chefredakteur cleantechaktien.de

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*