Solarworld: Politischer Sieg in den USA

Solarworld: Politischer Sieg in den USA

Der Solarenergiekonzern Solarworld hat im Kampf gegen die Dumpingangebote der chinesischen Konkurrenz in den USA einen politischen Sieg erzielt. Die International Trade Commission der USA hat die Sanktionen gegen Solarenergieimporte aus China und Taiwan endgültig festgelegt. Die Zölle gelten ab dem 1. Februar für einen Zeitraum von fünf Jahren. Solarworlds US-Gesellschaft hatte das Verfahren in den USA maßgeblich voran getrieben.

Erhoben werden Zölle „in Höhe von über 50 Prozent für in China gefertigte Solarstrommodule und etwa 20 Prozent für Solarzellen aus Taiwan und Module, die taiwanesische Zellen enthalten. Die Maßnahmen ergänzen die bereits bestehenden Zölle auf Solarzellen aus China und Module aus diesen Zellen in Höhe von 30 Prozent und machen eine Umgehung dieser Zölle jetzt nahezu unmöglich“, wie Solarworld mitteilt. Konzernchef Frank Asbeck fordert nun auch von der europäischen Politik Maßnahmen gegen die chinesische Konkurrenz.

Tags: Solarworld

About Author

Michael Barck

Chefredakteur cleantechaktien.de

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*