CropEnergies: Millionenverluste in Großbritannien – Aktie stürzt

CropEnergies: Millionenverluste in Großbritannien – Aktie stürzt

Die Südzucker-Tochtergesellschaft CropEnergies erwartet von den Aktivitäten in Großbritannien Belastungen im Volumen von 40 Millionen Euro. Man werde vorübergehend die Produktionsanlage der Tochtergesellschaft Ensus UK in Wilton stilllegen, teilt das Unternehmen am Mittwoch mit. „Grund für diese Maßnahme ist die aktuell schwierige Situation auf dem europäischen Bioethanolmarkt, die sich in den letzten Monaten durch den drastischen Verfall der Ölpreise verschärft hat“, so CropEnergies zu den Millionenverlusten, die das Vorgehen verursacht. Hinzu kommen die Währungskursveränderungen, die weitere Belastungen verursacht haben, meldet die Südzucker-Tochtergesellschaft. An anderen Standorten produziere man unter hoher Auslastung, heißt es von Seiten des Konzerns zudem.

CropEnergies kritisiert in dem Zusammenhang die Politik: „Nicht förderlich ist der langwierige politische Prozess in der EU, den Anteil erneuerbarer Energien auch im Transportsektor gegenüber heute zu erhöhen“. Wann man die stillgelegte Anlage wieder in Betrieb nehmen wird, ist aktuell offen. Die Marktentwicklung müsse einen solchen Schritt zulassen, so das Unternehmen.

Die CropEnergies Aktie notiert am Vormittag aufgrund der Nachrichten deutlich im Minus. Gegen 9;20 Uhr liegt das Papier bei 2,699 Euro mit mehr als 14 Prozent in der Verlustzone. Die Aktie des Mutterkonzerns Südzucker fällt ebenfalls, hier ist das Minus aber deutlich kleiner als bei der CropEnergies Aktie.

Tags: Cropenergies

About Author

Michael Barck

Chefredakteur cleantechaktien.de

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*