Manz: Apple und Solar als mögliche Treiber

Die Aktienanalysten des Researchhauses Oddo Seydler bestätigen die Halteempfehlung für die Aktien von Manz. Das Kursziel legt nach den Zahlen für das abgelaufene Jahr jedoch klar zu. Es steigt von 67,00 Euro auf 76,00 Euro an.
 
Der Umsatz von 306 Millionen Euro liegt leicht über den Erwartungen der Analysten. Das Plus zum Vorjahr beträgt fast 15 Prozent. Einmaleffekte von 33,2 Millionen Euro sorgen für einen operativen Verlust von 32,8 Millionen Euro. Vor allem im Solarbereich gibt es eine Abschreibung im Wert von 22,5 Millionen Euro. Die Analysten hatten in ihrem Modell solche Abschreibungen bisher nicht berücksichtigt. Es war jedoch klar, dass diese früher oder später kommen mussten. Bereinigt um diese treffen die Zahlen ihre Erwartungen. Im laufenden Jahr rechnet Manz mit einem Umsatz von 320 Millionen Euro bis 340 Millionen Euro, operativ will man klar im Plus landen. Sollte der Solarmarkt anziehen, wäre die Prognose zu konservativ.
 
Inzwischen ist auch klar, dass Manz Apple beliefert. Der US-Konzern hat dies bestätigt, für die Analysten ist dies ein positives Signal. Am Markt gibt es Spekulationen, dass Manz auch beim iCar von Apple involviert sein könnte. Dies könnte für neue Phantasie sorgen.

Categories: Analysten, News
Tags: Manz

About Author

Michael Barck

Chefredakteur cleantechaktien.de

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*