centrotherm photovoltaics: Zurück in der Gewinnzone

Die Aktie von centrotherm photovoltaics kann sich am Donnerstagvormittag von einem heftigen Kurseinbruch wieder erholen. Der Aktienkurs des Solarenergieunternehmens war zunächst auf 4,25 Euro abgetaucht, nachdem die Süddeutschen heute Zahlen für 2014 und einen Ausblick auf 2015 bekannt gegeben hat. Mittlerweile hat sich der Aktienkurs von centrotherm photovoltaics aber deutlich erholt und notiert wieder bei 5,15 Euro. Das Minus hat sich damit auf 2,92 Prozent reduziert.

Das Jahr 2014 hat die Gesellschaft mit einem Umsatz von 189,2 Millionen Euro am oberen Ende der Erwartungen abgeschlossen. Auf EBITDA-Basis meldet die Gesellschaft einen Gewinn von mehr als 25 Millionen Euro und kommt damit zurück in die operativ schwarzen Zahlen. Auch unter dem Strich steht ein Gewinn, den centrotherm photovoltaics mit 1,2 Millionen Euro beziffert. Die Zahlen aus dem vorangegangenen Geschäftsjahr sind nicht vergleichbar, da dies um einige Monate verkürzt war. Den Auftragseingang 2014 gibt die Gesellschaft mit 107,4 Millionen Euro an.

Für 2015 peilt centrotherm photovoltaics einen Umsatz zwischen 150 Millionen Euro und 200 Millionen Euro an – diese Spanne hatte man auch schon für 2014 in Aussicht gestellt. Das Ergebnis soll ausgeglichen sein. Man wolle die Effizienz steigern und Kosten senken, kündigen die Süddeutschen an. Voraussetzung für die Erreichung des Umsatzziels sei „die Erfüllung des Großprojektes zur Errichtung einer Polysiliziumfabrik in Katar und die weiter anhaltende Nachfrage der Solarzellenhersteller“, meldet das Unternehmen zudem.

Categories: News, Unternehmen

About Author

Michael Barck

Chefredakteur cleantechaktien.de

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*