PNE Wind: Immer wieder Friedrichsen

Mit Aufsichtsratsmitglied Volker Friedrichsen liegt man bei PNE Wind derzeit im Streit. Der Grund ist eine Auseinandersetzung um millionenschwere Schäden, die der Windenergiekonzern bei der Übernahme der WKN AG von Friedrichsen erlitten hat – wir berichteten. Vor dem Hintergrund sind dauernde PNE-Aktienkäufe Friedrichsens durchaus delikat, die seit einiger Zeit immer wieder auftauchen – so auch in diesem Monat. Am Montag meldet PNE Wind einen Kauf im Volumen von 25.683 Aktien im Wert von 0,06 Millionen Euro durch die Volker Friedrichsen Beteiligungs-GmbH. Im April wurden bereits drei weitere Käufe der GmbH gemeldet, die seit dem 31. März mit einem Volumen von weiteren 52.521 PNE Wind Aktien im Gesantwert von knapp 0,2 Millionen Euro erfolgten.

Derweil kann der Aktienkurs des norddeutschen Windenergiekonzerns am Montag um 2,63 Prozent auf 2,34 Euro zulegen und liegt damit auf Tageshoch. Damit kann der Aktienkurs von PNE Wind aber noch nicht aus der Tradingspanne der vergangenen Tage nach oben ausbrechen – diese ist bei 2,27/2,34 Euro angesiedelt. Bei einem Sprung hierüber trifft der Titel um 2,39/2,43 Euro und darüber bereits auf weitere Hindernisse.

Categories: News, Unternehmen
Tags: PNE Wind

About Author

Michael Barck

Chefredakteur cleantechaktien.de

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*