2G Energy, Advantag und Meyer Burger – neue Cleantech-News

Der KWK-Anlagenbauer 2G Energy hat am Donnerstag die vorläufigen Jahreszahlen 2014 vorgelegt. Das Unternehmen beziffert den Umsatz auf 186,6 Millionen Euro nach 126,1 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Vor Zinsen und Steuern ist der Gewinn von 3,1 Millionen Euro auf 11,3 Millionen Euro gesteigert worden. Für 2015 peilt 2G Energy einen Umsatz zwischen 140 Millionen Euro sowie eine operative Gewinnspanne zwischen 5 Prozent und 7 Prozent an – dies sei eine vorsichtige Planung, so die Gesellschaft aus Heek. Im Laufe der ersten drei Monate habe man einen zufriedenstellenden Auftragseingang verzeichnet, heißt es weiter von Seiten des Konzerns. Die 2G Aktie notiert am Donnerstag deutlich im Plus bei 19,37 Euro, ein Kursgewinn von 8,91 Prozent.

Der Emissionsrechtehämdler Advantag hat am Donnerstag ebenfalls Zahlen für das vergangene Jahr vorgelegt. Das Unternehmen aus Geldern meldet einen Gewinnanstieg vor Steuern von 0,33 Millionen Euro auf 0,32 Millionen Euro. Der Umsatz sei von 51 Millionen Euro auf 234 Millionen Euro gestiegen, nachdem die Gesellschaft das Geschäft ausgebaut hat. Impulse für dieses Jahr erhofft sich Advantag unter anderem aus stärkeren Vertriebsaktivitäten, neuen Kunden und „der neuen Position als Market Maker der slowakischen Börse CEB“.

Die Schweizer Meyer Burger hat für 13,9 Millionen Dollar eine Forderung gegenüber der insolventen GT Advanced Technologies an Citigroup Financial Products abgetreten. Der Preis sei gegenüber der Forderung reduziert, melden die Eidgenossen, die damit Rechtskosten und Inkasso-Risiken der Forderung durch GTAT reduzieren wollen. Voraussetzung für den Deal ist, dass das zuständige US-Insolvenzgericht den Vergleich zwischen Meyer Burger Un GTAT genehmigt.

Categories: News, Unternehmen

About Author

Michael Barck

Chefredakteur cleantechaktien.de

Comments

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*