Phoenix Solar: Neuer Auftrag, interessante Chartlage

Der Solarenergiekonzern Phoenix Solar kann am Montagvormittag einen neuen Auftrag aus Asien vorlegen. Die Gesellschaft soll in Singapur zwei Photovoltaik-Aufdachanlagen mit einer Nennleistung von zusammen 1,96 Megawatt errichten, die ab dem kommenden Jahr Strom erzeugen sollen. Angaben zum Auftragswert macht die Gesellschaft am Montag allerdings nicht.

„Wir gehen davon aus, dass auf industriellen Gebäudekomplexen, Lagerhäusern, Schulen und behördlichen Einrichtungen jetzt mehr und mehr große Photovoltaikanlagen gebaut werden“, sagt Christophe Inglin, der Managing Director von Phoenix Solar Pte Ltd.

Der Aktienkurs von Phoenix Solar notiert am Montagvormittag bei 3,73 Euro mit 2,22 Prozent im Plus. Am Freitag war der Titel bereits bis auf 3,71 Euro geklettert, allerdings „nur“ mit knapp 8 Prozent Kursgewinn bei 3,649 Euro aus dem Handel gegangen. Der Blick auf den Chart von Phoenix Solar zeigt in einer Zone um das markante Tageshoch vom Donnerstag bei 3,80 Euro eine Widerstandszone, die sich zwischen den charttechnischen Hürden um 3,71/3,74 Euro und 3,81/3,88 Euro erstreckt.

Categories: News, Unternehmen

About Author

Michael Barck

Chefredakteur cleantechaktien.de

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*