PNE Wind: Balaton verstärkt den Druck – Palfinger steigt in US-Windenergiemarkt ein

Im Machtkampf beim Windenergieunternehmen PNE Wind verstärkt die PNE-Aktionärin Deutsche Balaton den Druck auf Vorstandschef Martin Billhardt sowie Teile des Aufsichtsrates. „Ziel der Deutsche Balaton Aktiengesellschaft ist es, auf der nächsten Hauptversammlung der PNE WIND AG unter anderem die derzeitigen Aufsichtsratsmitglieder der PNE WIND AG Kuprian und Dr. Fischer abzuberufen und den Aufsichtsrat der PNE WIND AG neu zu besetzen“, heißt es dazu unter anderem von Seiten der Gesellschaft. Balaton will auch niedrigere Bezüge für Vorstand und Aufsichtsrat bei PNE Wind durchsetzen. Dazu will sich Balaton mit anderen Aktionären über ein „acting-in-concern“ absprechen – darunter PNE-Großaktionär Volker Friedrichsen, der rund 15 Prozent der Anteile des Cuxhavener Windparkprojektierers hält und der Haupt-Widersacher von Billhardt und PNE-Aufsichtsratschef Kuprian ist.

Noch offen ist, wann die vertagte Hauptversammlung des Konzerns stattfinden wird. Einen neuen Termin hat PNE Wind bisher nicht genannt. Der Aktienkurs von PNE Wind kann sich im Handel am Dienstag auf bis zu 2,17 Euro erholen und notiert gegen Mittag bei 2,157 Euro mit 2,71 Prozent im Plus.

Update: Am Nachmittag hat die Volker Friedrichsen Beteiligungs-GmbH zur heutigen Pressemitteilung der Deutschen Balaton AG Stellung bezogen. Man sei überrascht über die Ankündigung, heißt es von der Gesellschaft des PNE-Großaktionärs. Man stimme zwar in einigen Punkten überein, vertrete aber in einigen wesentlichen Punkten andere Meinungen. Dabei geht es im wesentlichen um die Abberufung und zukünftige Besetzung des Aufsichtsrates. Man prüfe zurzeit die nächsten Schritte, die man unternehmen werde, heißt es von der Volker Friedrichsen Beteiligungs-GmbH.

Palfinger gründet Joint Venture

Der österreichische Palfinger-Konzern gründet zusammen mit dem US-Unternehmen Fairwind LLC ein Gemeinschaftsunternehmen. Die FairWind Renewable Energy Services, LLC solle sich auf die Servicierung von Windrädern zur Energieerzeugung spezialisieren, teilt Palfinger am Dienstag mit. Man sichere sich „durch dieses Joint Venture einen zusätzlichen, wachstumsstarken Absatzmarkt für große Hubarbeitsbühnen in Nordamerika“, so die Österreicher.

Categories: News, Unternehmen

About Author

Michael Barck

Chefredakteur cleantechaktien.de

Comments

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*