PNE Wind, Sonne + Wind Beteiligungen: News aus der Cleantech-Branche

In einem Exklusivinterview mit der Redaktion von www.4investors.de hat PNE Wind Konzernchef Martin Billhardt den umstrittenen Verkauf der Aktivitäten in Großbritannien verteidigt. Meilensteinzahlungen und Erinmalzahlung des Käufers Brookfield sollen dem Windenergiekonzern eine „Rendite von mehr als 300 Prozent“ bringen, sagt Billhardt. Gegenüber dem PNE-Großaktionär Volker Friedrichsen erhebt man Vorwürfe. Vor dem Verkauf der WKN AG an PNE Wind habe zumindest der WKN-Vorstandschef „offenbar an nicht rechtmäßigen Kick-Back-Zahlungen partizipiert“, sagt Billhardt. Nach einer Selbstanzeige von Vestas seien die Räume der PNE-Tochter WKN AG durchsucht worden – dies habe „auf unserer Seite den Vertrauensbruch ausgelöst“, so Billhardt. Zudem kündigt der Manager neue Vorschläge zur Besetzung und Vergütung des Aufsichtsrates an.

Das komplette Interview können sie hier lesen – PNE WIND: Mitten im Machtkampf.

Die Sonne+Wind Beteiligungen AG trennt sich von den Anteilen an der SolarC Innovative Solarprodukte GmbH. „Die Käufer entstammen dem Gründerkreis der Gesellschaft“, so das Unternehmen. Weitere Details nennt die Gesellschaft nicht, man habe Stillschweigen vereinbart, so die Sonne+Wind Beteiligungen AG.

Categories: News, Unternehmen

About Author

Michael Barck

Chefredakteur cleantechaktien.de

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*