Nordex, PNE Wind – News aus der Windenergiebranche

Der Aktienkurs des Windenergiekonzerns Nordex hat am Montag bei 24,10 Euro ein neues Jahreshoch erreicht. Die bisherige Jahrestopmarke lag bei 23,26 Euro. Der TecDAX-notierte Titel erreicht charttechnisch damit neue Kaufsignale, sofern sich im weiteren Handelsverlauf der Ausbruch stabil halten kann. Etwas unterstützt wird der Aktienkurs der Norddeutschen von der Meldung über einen neuen Auftrag. Mit einem Liefervolumen von 10 Megawatt nebst einem Premium Service-Vertrag mit einer Laufzeit von zehn Jahren fällt die Order aus Frankreich allerdings nicht besonders spektakulär aus. Mehr zu dem Papier lesen sie in einem aktuellen Nordex-Chartcheck auf www.4investors.de.

Bei PNE Wind laufen die Vorbereitungen für die zweite Hauptversammlung in diesem Jahr, nachdem die erste Veranstaltung am 16. Juni spektakulär geplatzt war – unter anderem konnte das Unternehmen nach turbulenten Debatten keine Abstimmungsergebnisse verkünden. Die Gründe hierfür sind umstritten, allerdings legt PNE Wind die Ergebnisse nun vor, hier klicken – diese seien aber ohne Beschlusswirkung. Man arbeite „intensiv an einer Lösung des aktuellen Interessenskonflikts zwischen einzelnen Aktionärsgruppen sowie an der Vorbereitung einer notwendigen weiteren Hauptversammlung“, so PNE Wind am Montag. Auf der kommenden Hauptversammlung will man unter anderem Vorschläge zur Neufassung der hart kritisierten Aufsichtsratsvergütung vorlegen „Anstelle der bisherigen fixen und variablen Vergütung  will die Verwaltung vorschlagen, die Aufsichtsratsvergütung zu reduzieren und künftig eine ausschließlich fixe Vergütung an den Aufsichtsrat zu zahlen“, kündigt PNE Wind an. Vorstandschef Martin Billhardt hatte dies im Interview mit www.4investors.de bereits angekündigt. Die Aktie von PNE Wind notiert am Montag bei 2,16 Euro mit 2,27 Prozent im Plus.

Update PNE Wind 17.30 Uhr: Mittlerweile liegt von der Volker Friedrichsen Beteiligungs-GmbH ein Statement zu den Ergebnissen vor: „Wir haben die Ergebnisse zur Kenntnis genommen. Wir werden diese in Ruhe analysieren und den Ausgang der kommenden Gremiensitzungen abwarten. In jedem Fall sind die Ergebnisse ein klares Zeichen dafür, dass tiefgreifende Veränderungen in Vorstand und Aufsichtsrat der Gesellschaft notwendig sind. Volker Friedrichsen wird daran im Interesse der Gesellschaft und aller Aktionäre mitwirken.“

Categories: News, Unternehmen
Tags: Nordex, PNE Wind

About Author

Michael Barck

Chefredakteur cleantechaktien.de

Comments

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*