Manz: Nicht Tesla, aber immerhin…

Manz: Nicht Tesla, aber immerhin…

Millionenschwerer Auftrag für die Manz-Sparte Energy-Storage. Ein US-amerikanischer Batteriehersteller hat bei dem Reutlinger Unternehmen eine Produktionslinie bestellt. Mit dieser sollen Lithium-Ionen-Batterien für Anwendungen im Bereich der Elektromobilität produziert werden. Manz hat dem Neukunden, den die Süddeutschen namentlich am Dienstag nicht nennen, zudem die Option auf eine Lieferung weiterer Anlagen für Standorte in den USA und China eingeräumt.

Ohnehin erhofft sich das TecDAX-notierte Unternehmen von Unternehmen aus der Branche Elektromobilität ein wachsenden Auftragsvolumen. „Angesichts der zunehmenden Dynamik sehen wir sehr gute Chancen, weitere Aufträge aus dieser Branche zu erhalten. Das wird unserem Geschäftsbereich Energy Storage zusätzliche Wachstumsimpulse liefern“, glaubt Konzernchef Dieter Manz.

Es ist zwar nicht der von vielen am Markt seit langem erhoffte Auftrags des US-Autobauers Tesla, den Manz hier hereinholt, dennoch fällt der neue Großauftrag im Wert von 12 Millionen Euro alles andere als klein aus. Die Manz Aktie kann davon angesichts der schwachen Börsenlage heute nur leicht profitieren und notiert am Vormittag bei 62,82 Euro mit 0,32 Prozent zwar im Plus, aber weit unter dem am Morgen erreichten Tageshoch bei 64,90 Euro aus dem XETRA-Handel.

Manz Aktie kann charttechnisches Kaufsignal nicht halten

Die Entwicklung im heutigen Handel hat auch eine charttechnische Dimension, denn der zwischenzeitliche Sprung der Manz Aktie über den Widerstandsbereich bei 62,11/63,87 Euro konnte bisher nicht gehalten werden. Die Zone bleibt weiterhin im Blickpunkt. Ein stabiler Ausbruch hierüber könnte die TecDAX-notierte Aktie des Konzerns in Richtung der Zone um die Hindernismarke bei 65,76/66,30 Euro klettern lassen. Aus der drohenden Bullenfalle allerdings könnten dem Papier kurzfristig weitere Risiken erwachsen, um 56,81/58,74 Euro sind in einem bearishen Szenario erste Unterstützungen zu sehen.

Tags: Manz

About Author

Michael Barck

Chefredakteur cleantechaktien.de

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*