7C Solarparken und SFC Energy: Aktien mit deutlichen Gewinnen – was ist hier los?

Die 7C Solarparken AG hat auf einem Analystentag ihre Ziele für die Geschäftsjahre 2015 bis 2017 vorgelegt, nachdem die Integration von Colexon Energy abgeschlossen wurde. Das Solarenergieunternehmen peilt für das Jahr 2017 unter anderem je Aktie einen Cashflow von 0,50 Euro und eine Dividendenzahlung von 0,10 Euro an. Um dies zu erreichen, soll unter anderem das Portfolio von 71 Megawatt auf 105 Megawatt ausgebaut werden, kündigt 7C Solarparken an. „Die neue Planung setzt ein Grundkapital von 41,6 Millionen Aktien voraus, entgegen dem aktuell gezeichneten Kapital von 33,5 Millionen Aktien“, so das Unternehmen und verweist unter anderem auf die Ausgabe junger Aktien zur Übernahme eines Solarkraftwerkportfolios. Die 7C Solarparken Aktie notiert am Dienstag bei 2,40 Euro mit 6,38 Prozent im Plus.

Deutliche Gewinne sind heute auch beim Aktienkurs von SFC Energy zu sehen. Der Anteilschein des Berliner Brennstoffzellenkonzerns klettert um mehr als 5 Prozent auf 5,05 Euro. Der Grund ist eine neue Partnerschaft des Konzerns in Asien: Dort werde der Toyota-Konzern offizieller Repräsentant für SFC Energy, teilt die Gesellschaft mit. Eine erste Lieferung ist erfolgt, zum Volumen und Details der Zusammenarbeit mit Toyota äußern sich die Berliner aber nicht.

Categories: News, Unternehmen

About Author

Michael Barck

Chefredakteur cleantechaktien.de

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*