SMA Solar: Riesige Überraschung für die Börse!

SMA Solar: Riesige Überraschung für die Börse!

Es ist eine Achterbahnfahrt, die Anteilseigner von SMA Solar 2014 und 2015 durchmachen. Der TecDAX-notierte Solarenergiekonzern war zunächst voll in den Sog der Branchenkrise geraten, musste Jahresprognosen revidieren und massive Kostensenkungsprogramme initiieren. Mittlerweile aber scheinen die Niestetaler wieder in der Spur zu sein, zumindest laufen die Geschäfte besser als erwartet – nicht zuletzt aufgrund neuer Partnerschaften und eines Großauftrags.

Die Folge dieser Entwicklungen, die allerdings zum Teil erst 2016 zum Tragen kommen: Erneut hebt SMA Solar die Prognose an, zuletzt hatte man bereits im Juli die Schätzungen für 2015 erhöht. Nun erwartet die Gesellschaft für 2015 einen Umsatz zwischen 850 Millionen Euro und 900 Millionen Euro – das sind 50 Millionen Euro mehr als bisher angepeilt. Statt eines operativen Ergebnisses zwischen der Breakevenschwelle und einem Verlust von bis zu 25 Millionen Euro sollen nun schwarze Zahlen erreicht werden. SMA Solar peilt operativ zumindest die Gewinnschwelle an, rechnet am oberen Ende der neuen Prognose aber mit bis zu 10 Millionen Euro Gewinn vor Zinsen und Steuern.

SMA Solar wächst erstmals seit 2010 wieder – Aktie haussiert

Man werde „erstmals seit 2010 wieder ein Umsatzwachstum erzielen“, sagt Konzernchef Pierre-Pascal Urbon am Dienstag. Man gehe „gestärkt aus dem seit Jahren anhaltenden Strukturwandel der Solarbranche hervor“, so der Manager weiter. Zum Jahr 2016 gibt SMA Solar allerdings noch keinen konkreten Ausblick ab.

Für die Börse ist die erneut angehobene Prognose für 2015 eine massive Überraschung. Bis auf 34,43 Euro springt der SMA Aktienkurs nach oben, am frühen Dienstagnachmittag liegt das Papier bei 34,09 Euro mit 17,31 Prozent im Plus. Die TecDAX-notierte Solarenergieaktie kann sich damit nach der jüngsten kleinen Bärenfalle an der charttechnischen Unterstützungszone bei 27,54/27,68 Euro deutlich nach oben absetzen. Nachdem es für die SMA Aktie in diesem Jahr allerdings bereits von 10,27 Euro auf bis zu 37,51 Euro nach oben ging und hier eine starke Widerstandszone aufgebaut wurde, bringt der heutige Kurssprung aber auch für die kommenden Tage eine harte Nuss für die Bullen mit: Um 34,34/34,93 Euro beginnt die starke Widerstandszone, die sich bis an das Verlaufshoch zieht und seit Mitte Juli weitergehende Kursanstiege der TecDAX-notierten Solarenergieaktie verhindert.

Tags: SMA Solar

About Author

Michael Barck

Chefredakteur cleantechaktien.de

Comments

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*