Advantag will von Europapolitik unabhängiger werden

Der Emissionsrechtehändler Advantag meldet eine neue Kooperation. Nachdem man zuletzt Kooperations- und Vermittlungsvereinbarungen mit diversen internationalen Beratungs- und Vermittlungsunternehmen abgeschlossen habe, sei nun eine Zusammenarbeit mit Mora Carbon Consult aus Trinidad und Tobago unterzeichnet worden, meldet die Gesellschaft am Freitag. Mit den Kooperation beabsichtige man, „die Umsatz- und Ertragskraft zukünftig deutlich zu stärken“, heißt es von Seiten des Emissionsrechtehändlers. Vor allem will man von Europas Politikern unabhängiger werden.

Der Kooperationspartner kommt aus Trinidad. In dem Land werden auf politischer Ebene Gespräche über die Einführung eines nationalen oder regionalen karibischen Emissionshandelssystems geführt. Man wolle auf dem Markt von Anfang an präsent sein, so Advantag, die in ihrem operativen Geschäft im Vorfeld der UN-Weltklimakonferenz in Paris im Dezember 2015 unter hoher Verunsicherung leidet. „Nach einem sehr starken Vorjahresgeschäft zeigte sich im ersten Halbjahr ein deutlicher Umsatzrückgang aufgrund einer gesunkenen Nachfrage im Bereich des verpflichtenden europäischen Emissionshandels“, meldet Advantag am Freitag.

Categories: News, Unternehmen
Tags: advantag

About Author

Michael Barck

Chefredakteur cleantechaktien.de

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*