Solarworld peilt operativ schwarze Zahlen an

Solarworld peilt operativ schwarze Zahlen an

Der Solarenergiekonzern Solarworld will im laufenden Geschäftsjahr einen operativen Überschuss erwirtschaften. Das Bonner Unternehmen will den EBITDA-Gewinn steigern und vor Zinsen und Steuern in die Gewinnzone gelangen. Entsprechendes kündigt Solarworld-Finanzvorstand Philipp Koecke am Donnerstag an. „Die üblichen saisonalen Schwankungen können jedoch zu unterschiedlichen Ergebnissen in den einzelnen Quartalen führen. Für das Gesamtjahr 2016 rechnet der SolarWorld-Konzern damit, ein EBIT im unteren zweistelligen Millionenbereich zu erzielen“, so der Manager.

Für das vergangene Jahr weisen die Rheinländer einen Umsatz von 763 Millionen Euro aus nach 573 Millionen Euro im Jahr zuvor. Der EBITDA-Gewinn des Konzerns hat sich von 1,6 Millionen Euro auf 40,8 Millionen Euro erhöht, während sich der Verlust vor Zinsen und Steuern bei Solarworld im vergangenen Jahr von 43,8 Millionen Euro auf 4,2 Millionen Euro verringert hat. Unter dem Strich weist Solarworld für 2015 einen Verlust von 33,3 Millionen Euro aus, 2014 hatte die Gesellschaft nach hohen Sondereffekten aus der finanziellen Sanierung einen Gewinn von 464 Millionen Euro erzielt.

Solarworld Aktie kann Kursanstieg heute nicht halten

Die Solarworld Aktie notiert am Donnerstagvormittag bei 11,41 Euro mit 1,02 Prozent im Plus, im Tagesverlauf hat die Solarenergieaktie bereits in der Spitze 11,945 Euro erreicht. Aus dem Bereich um die 200-Tage-Linie ist der Aktienkurs der Bonner aber wieder zurück gefallen, nachdem die Solarworld Aktie in den vergangenen Tagen mit dem Anstieg über einen Hindernisbereich an der 11-Euro-Marke ein charttechnisches Kaufsignal generieren konnte.

Tags: Solarworld

About Author

Michael Barck

Chefredakteur cleantechaktien.de

Comments

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*