Nordex Aktie: Charttechnische Risiken trotz Großauftrag

Nordex Aktie: Charttechnische Risiken trotz Großauftrag

Die Nordex-Aktie kann im XETRA-Handel am Donnerstag zwar Kursgewinne verzeichnen, doch ein wichtiges charttechnisches Kaufsignal bleibt der Windenergieaktie im bisherigen Handelsverlauf verwehrt. Das bisherige Tageshoch für den TecDAX-notierten Wert ist bei 24,17 Euro notiert, am Nachmittag liegt der Aktienkurs der Norddeutschen etwas darunter bei 23,87 Euro mit 1,06 Prozent im Plus.

Eine heutige Meldung über neue Aufträge aus der Türkei kann damit keine größeren Impulse für das Papier geben. An verschiedene Auftraggeber soll Nordex Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von mehr als 44 Megawatt liefern. Den Löwenanteil macht ein Auftrag des Kunden Arti Enerji aus, der für den Windpark Karacabey in der türkischen Provinz Bursa zwölf Anlagen mit jeweils 2,5 Megawatt Leistung bestellt hat. Wie üblich macht Nordex keine Angaben zu finanziellen Details der Aufträge. „Mit dem Auftragseingang im ersten Quartal knüpft Nordex an einen erfolgreichen Jahresabschluss mit mehreren weiteren Projektaufträgen in der Türkei an“, so das Unternehmen.

Die Nordex-Aktie indes kann diese Vorlage nicht in ein charttechnisches Kaufsignal umsetzen. Die hierbei im Blick liegende charttechnische Hürdenzone zwischen 24,21/24,27 Euro und 24,56 Euro kann nicht überwunden werden. Ein Sprung hierüber hätte für die Nordex-Aktie ein wichtiges Kaufsignal dargestellt, das eine mögliche Bodenbildung an der Zone um 22 Euro bestätigt hätte. Nachdem der Aktienkurs an der Hürde allerdings nach unten abgeprallt ist, bleiben die jüngsten charttechnischen Risiken weiter vorhanden.

Categories: News, Unternehmen
Tags: Nordex

About Author

Michael Barck

Chefredakteur cleantechaktien.de

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*