SMA Solar, Solarworld – zweimal News am Montag

Gleich zwei Unternehmen aus der heimischen Solarenergiebranche haben am Montagvormittag Neuigkeiten veröffentlicht. Zum einen die TecDAX-notierte SMA Solar, die von einem Bankenkonsortium aus der Commerzbank, der Deutschen Bank und der Hessischen Landesbank einen Kredit über 100 Millionen Euro erhalten hat. Mit dem Betrag will man das operative Geschäft finanzieren und Zukäufe in der Servicesparte stemmen. Man profitiere dabei vom aktuell niedrigen Zinsniveau, so SMA Solar. „Durch Insolvenzen oder finanziell angeschlagene Projektentwickler, die über ein Portfolio von Service- und Wartungsverträgen verfügen, ergeben sich für SMA aktuell insbesondere in den USA und Europa interessante Geschäftsmöglichkeiten. Daher planen wir, einen Teil unserer Barreserven für den Ausbau unseres Servicegeschäfts zu nutzen“, sagt Konzernchef Pierre-Pascal Urbon.

Von Solarworld kommen Quartalszahlen: Die Bonner haben, basierend auf Großaufträgen und dem starken US-Markt, Absatz und Umsatz deutlich gesteigert. Der Umsatz sei von 149,1 Millionen Euro auf 212,6 Millionen Euro erhöht worden, so Solarworld. Vor Zinsen und Steuern ist der Quartalsverlust allerdings von 8 Millionen Euro auf 9,7 Millionen Euro gestiegen. Belastungen in Höhe von 13,3 Millionen Euro musste das Solarenergieunternehmen durch Währungskursveränderungen verbuchen. „Ohne Berücksichtigung des Währungsergebnisses würde das EBIT -4,9 (Q1 2015: -16,6) Mio. € betragen“, so Solarworld am Montag. Die bisherige Prognose für 2016 wird von Seiten des Konzerns bestätigt.

Categories: News, Unternehmen

About Author

Michael Barck

Chefredakteur cleantechaktien.de

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*