Solarworld Aktie unter Druck – schwache Auftragslage?

Der Solarworld-Aktienkurs gerät im Börsenhandel am Dienstagvormittag deutlich unter Druck. Die Notierung der Solarenergieaktie fällt im bisherigen Handelsverlauf bis auf 3,872 Euro, nachdem Meldungen über Entlassungen von Zeitarbeitern an ostdeutschen Standorten die Runde machen, was Spekulationen über die Auftragslage bei dem Bonner Konzern auslöst. Mittlerweile hat sich die Solarworld-Aktie etwas erholt und notiert gegen 11:30 Uhr bei 4,067 Euro mit 9,62 Prozent im Minus.

Hintergrund des anstehenden Personalabbaus bei den Zeitarbeitern ist offenbar die Auftragslage. Die „Schuld“ sucht Solarworld bei chinesischen Produzenten, die ihre Überproduktionsbestände zu Dumpingpreisen auf dem Weltmarkt unterzubringen versuchen. Solarworld will in Freiberg 300 Zeitarbeiterstellen und in Arnstadt 200 Stellen abbauen und die Produktion laut Aussagen eines Sprechers leicht anpassen. Der Abbau betreffe keine fest angestellten Beschäftigten, heißt es am Dienstag zudem.

Categories: News, Unternehmen
Tags: Solarworld

About Author

Michael Barck

Chefredakteur cleantechaktien.de

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*