Nordex, CropEnergies, JinkoSolar – aktuelle Cleantech-News

Die Aktienanalysten bei Goldman Sachs erwarten weiterhin deutliche Kurssteigerungen bei der Nordex-Aktie. Das Kursziel für den Windenergietitel sehen die Experten unverändert bei 44 Euro, es gibt eine Kaufempfehlung mit Einstufung auf der „Conviction Buy List“. Die Experten sehen die jüngsten Meldungen, dass die Bundesregierung beim Ausbau der Windenergie in Norddeutschland bremsen wolle, für Nordex positiv. Hiervon könnte das windschwächere Süddeutschland profitieren und da seien die Nordex-Turbinen besser im Wettbewerb positioniert.

Von CropEnergies kommen heute Halbjahreszahlen, zudem hebt die Südzucker-Tochtergesellschaft die Umsatzprognose für das laufende Jahr an. Man erwarte „einen Umsatz in einer Bandbreite von 670 bis 720 (zuvor: 640 bis 700) Millionen Euro“, so das Unternehmen aus Mannheim in einer Mitteilung. Die Gewinnprognose wird allerdings nicht verändert, auf EBITDA-Basis peilt CropEnergies einen Überschuss zwischen 85 Millionen Euro und 115 Millionen Euro an. In der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2016/2017 hat CropEnergies einen Umsatz von 350 Millionen Euro nach zuvor 390 Millionen Euro erzielt. Das EBITDA ist von 57 Millionen Euro auf 59 Millionen Euro geklettert. Alle Zahlen finden sich im Halbjahresbericht des Unternehmens (PDF-Datei).

Der chinesische Solarenergiekonzern JinkoSolar trennt sich von seinem inländischen Projektgeschäft. Der Verkaufspreis für die mehrheitlichen Anteile von Jinko Power wird mit 250 Millionen Dollar beziffert. Für das vierte Quartal wird der Abschluss der Transaktion erwartet. Käufer der Aktivitäten ist die Shangrao Kangsheng Technology Co. Ltd. Pikant: Der Käufer ist ein Konsortium um Jinko-Vorstandschef Xiande Li.

Categories: Analysten, News, Unternehmen

About Author

Michael Barck

Chefredakteur cleantechaktien.de

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*