Nordex-Aktie: Zwei gute News – was macht die Aktie?

Nach den heftigen Verlusten der vergangenen Wochen und Monate bemüht sich die Nordex-Aktie mittlerweile um eine Gegenbewegung. Die TecDAX-notierte Windenergieaktie scheitert derzeit aber an einer charttechnischen Widerstandszone, die sich in einem breiten Bereich um die 18-Euro-Marke erstreckt. Im heutigen Handel notiert das TecDAX-Papier bei Kursen zwischen 17,96 Euro und 18,38 Euro, gegen 11 Uhr liegt der Aktienkurs bei 18,21 Euro mit rund 2 Prozent im Plus.

Damit entfalten zwei Nordex-News am Mittwochvormittag bisher keine trendwendende Wirkung. Zum einen melden die norddeutschen am Mittwoch einen ersten Auftrag für die neue Windenergieanlage N117/3600. Die erste der Anlagen soll noch im November in Betrieb gehen und eine komplette Prototypvermessung ermöglichen. Man habe bereits im September den ersten Auftrag von der WIND-consult Meßfeld Gesellschaft für ein Projekt mit der neuen Turbine erhalten, so Nordex. Finanzielle Details werden nicht genannt.

Interessanter ist das schon eine anderen Nordex-News: Die Gesellschaft meldete am Dienstag einen Aktienkauf des Konzernchefs Lars Bondo Krogshaard im Volumen von knapp 50.000 Euro. Die Käufe erfolgten im gestrigen XETRA-Handel, bezahlt hat Krogshaard Kurse zwischen 17,88 Euro und 17,89 Euro. An der Börse gilt dies als Vertrauensbeweis in die Perspektiven des Konzerns, nachdem es zuletzt reichlich Zweifel an den Perspektiven auf dem deutschen und den US-Markt gegeben hat (wir berichteten).

Ein Blick auf die Charttechnik der Nordex-Aktie: hier klicken.

Categories: News, Unternehmen
Tags: Nordex

About Author

Michael Barck

Chefredakteur cleantechaktien.de

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*